News

Die WIGA 2017 ist schon wieder Geschichte. Wir durften an diesem Grossanlass viele Interessierte an unserem Stand begrüssen, gute Gespräche führen und...

Weiterlesen

Die Touren 2017 sind ausgebucht. Neue Touren sind zum gleichen Zeitraum 2018 geplant!

Tour 1 Juli 2018: Namibia Classic

Tour 2 Oktober 2018:...

Weiterlesen

Im April 2017 war das Team von GANRAS Travel wieder mit Kunden in Cuba unterwegs. Rund 2800km haben wir in Mietwagen diese wunderschöne Insel von...

Weiterlesen

The Barotseeland Explorer

Diese 12-tägige Safari startet in Livingstone und endet in Lusaka

Jeweils im November / Daten und Preise auf Anfrage!

Highlights:
Livingstone (Victoria Falls) Ngonye Falls, Mongu, Luiwa Plains National Park, Gnu-Wanderungen, Northern Kafue National Park, Lusaka.

Tag 1 + 2

Eigene Anreise nach Livingstone.

Wir treffen uns in der Taita Falcon Lodge, welche sich an der Batoka Gorge befindet. Von dort aus haben Sie eine spektakuläre Aussicht auf den fast 200m tiefer dahin fliessenden mächtigen Zambezi Fluss (ca. 30 Minuten Autofahrt ausserhalb von Livingstone).

Während der nächsten beiden Tage erkunden wir Livingstone mit seiner grossen Auswahl an Aktivitäten (z.B. Flüge über die Victoria Fälle im Kleinflugzeug oder Helikopter, Besuch von traditionellen Dörfern, Besichtigung der Victoria Fälle auf der Zambia und/oder Zimbabwe Seite, Kanu fahren, Rafting, Elefanten reiten, versch. Angebote von Wanderungen).

Wir besichtigen die Fälle am Nachmittag und geniessen eine Bootsfahrt auf dem Zambezi zum Sonnenuntergang.

Übernachtung in der Taita Falcon Lodge (inkl. N/F) – Mittagessen auf eigene Kosten.

Tag 3

Unmittelbar nach dem frühen Frühstück reisen wir ab

Wir fahren in westlicher Richtung und überqueren den Zambezifluss bei Sesheke (neue Brücke). Anschliessend folgen wir dem Westufer des Zambezi nordwärts durch eine wunderschöne Landschaft. Wir kommen an zahlreichen traditionellen Dörfer vorbei und erreichen das Sioma Camp am späten Nachmittag.

Übernachtung im Sioma Camp (inkl. F/M/N)

Tag 4

Am Morgen erkunden wir das Gebiet entlang dem Zambezi Fluss zu Fuss

Es gibt hier auch viele Vögel zu beobachten. Nach dem Mittagessen nehmen wir ein Motorboot und fahren zu den Ngonye Fällen. Dort steigen wir aus und wandern ca. 2km zu einer guten Stelle mit idealer Sicht auf die über Wassermassen des Zambezi, welche hier in die Tiefe stürzen. Rechtzeitig zum Sonnenuntergang steigen wir wieder ins Boot und geniessen die romantische Rückfahrt ins Camp mit ein paar Drinks.

Übernachtung im Sioma Camp (inkl. F/M/N)

Tag 5

Nach dem Frühstück überqueren wir abermals den Zambezi bei Setoti

Eine holprige Fahrt über das Zambezi Schwemmgebiet folgt nun. Wir treffen am Nachmittag in Mongu ein. Mongu ist der Hauptort des Lozi Stammes. Seit über 300 Jahren feiern die Lozi jeweils im April das „Kuomboka“ Fest. „Kuomboka“ bedeutet: „aus dem Wasser kommen“. Beim dazugehörenden Zeremoniell wird der „Litunga“ (König) auf der königlichen Barke von Lealui am Zambezi Schwemmland zu seinem Winterpalast in Liulunga (ca. 20km nördlich von Mongu) gepaddelt.

In der Umbebung von Mongu besuchen wir landestypische Märkte, auf welchen vor allem Fisch, Gemüse und Früchte verkauft werden. Daneben findet man oft auch „Muti“ - Produkte der traditionellen afrikanischen Medizin.

Wir erstellen unser Camp bei einer lokalen Missionsstation. Zum Abendessen begeben wir uns in ein lokales Restaurant und versuchen die einheimische Küche. Sie werden staunen wir gross das Angebot an verschiedensten Speisen ist!

Übernachtung bei der Mongu Mission (inkl. F/M/N)

Tag 6

Wir überqueren den Zambezi nahe beim Dorf Kalabo.

Nachdem wir unsere Eintrittgenehmigung für den Luiwa Plains National Park abholt haben, fahren wir in den Park und errichten unser Camp für die nächsten 3 Nächte.

Übernachtung im Camp im Luiwa Plains N.P. (inkl. F/M/N)

Tag 7 + 8

Wir erforschen den Park auf verschiedenen Pirschfahrten am frühen Morgen und am späten Nachmittag.

Dabei halten wir Ausschau nach den Gnus und Zebra, welche zu tausenden hierher wandern. Man schätzt, dass ca. 33 000 Gnus jeden November von Angola her in den Park kommen, um ihre Kälber zu gebären.

Ausserdem ist der Park auch für seine hohe Population von Hyänen bekannt. Löwen werden auch immer wieder gesichtet. National Geographic hat einen wundervollen Dokumentarfilm über diese Löwen produziert, genannt: “The Last Lady of Luiwa”.Nicht zu vergessen die grosse Vielfalt an Vögeln, darunter auch finden wir auch grosse Schwärme von Kranichen

Übernachtung auf einer Campsite, die von African Peace Parks unterhalten wird. (inkl. F/M/N)

Tag 9

Früh am Morgen fahren wir zurück nach Mongu, wo wir die Autos auftanken.

Dann geht es weiter in östlicher Richtung. Durch das Tajojo Gate gelangen wir in den Kafue National Park. Wir bleiben auf der Hauptroute durch den Park bis wir bei der Kafue Brücke Richtung Norden abzweigen, um zu unserer Campsite zu gelangen. Beim Zusammenfluss des Kafue- und des Lufupa-Flusses errichten wir am späteren Nachmittag unsere Zelte.

Übernachtung im Lufupa Camping (inkl. F/M/N)

Tag 10 + 11

Wir erkunden die Lufupa Region.

Diese Gegend ist bekannt für ein reiches Vorkommen der verschiedensten Wildtiere. Vor allem viele Flusspferde bevölkern die beiden Flüsse. Oft sichtet man z.B. Pferdeantilopen, Elefanten, Pukus, Kuhantilopen, Büffel, Lechwes, Wasserböcke, Zebras, Impalas und Greysböcke. An einem der Nachmittage machen wir eine Bootsfahrt auf dem Lufupa River. Einer der Abende in Lufupa ist dem „Nachtleben“ gewidmet, dazu unternehmen wir eine Nachtpirschfahrt, um nachtaktive Tiere, wie etwa den Leoparden zu beobachten. An unserem letzten Tag in Lufupa fahren wir einen ganzen Tag auf Pirsch bis zu den Busanga Plains (ca. 70km entfernt), dort halten wir Ausschau nach den berühmten Busanga Löwen! Die Landschaft ist einzigartig, da übersät mit tausenden von kleinen Termitenhügeln.

Übernachtung im Lufupa Camping (inkl. F/M/N)

Tag 12

Wir verlassen Lufupa am Morgen und fahren entlang der Hauptroute aus dem Park

Weiter nach Lusaka, wo wir am Nachmittag eintreffen. Wir besuchen einige Souvenirmärkte und andere beliebte Shopping Plätze. Das Abendessen können Sie in einem der zahlreichen guten Restaurants in der Stadt einnehmen Übernachtung im Eureka Camping ausserhalb Lusaka in Chalets. (inkl. F/M/)


Erklärung von Abkürzungen:

F Frühstück, N Nachtessen, M Mittagessen, N.P. Nationalpark

ÄNDERUNGEN bleiben ausdrücklich vorbehalten.

Kontakt

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann schreiben Sie uns an.

Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme.